ausgezeichnet

demobild-300x226

Im Laufe der letzten Jahre hat das KMGNE viele Preise und Auszeichnungen erhalten. Darauf sind wir stolz, und deshalb möchten wir Ihnen diese Auszeichnungen kurz vorstellen:

2017 Auszeichnung des BMBF und der Deutschen UNESCO-Kommission Bildung für nachhaltige Entwicklung
Das CCCLab und der Projekthof Karnitz e.V. werden im Rahmen des Agendakongresses Bildung für nachhaltige Entwicklung 2017 als herausragende Bildungsinitiativen für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Das CCCLab wird vorbildliches Netzwerk und der Projekthof Karnitz e.V. zum vorbildichen Lernort gekürt.

2015: Wettbewerb „Deine Geschichte zur Energiewende“. Mit diesem 2015 erstmals gestarteten Wettbewerb haben die Energieblogger dazu aufgerufen, der subjektiven Sicht und individuellen Erfahrungen oder Visionen zum Thema Energiewende in einer persönlichen Geschichte Ausdruck zu verleihen.
„Lola – You may say I’m a Dreamer“, eine Animation, die 2013 im Rahmen der Internationalen Sommeruniversität im Workshop von Kristin Meyer produziert wurde, hat den 2. Preis gewonnen, als „eine zeitlose Ermutigung, den Traum von einer nachhaltigen Zukunft – jenseits der Energiewende – nicht aufzugeben.“

2014: Green Shots section des GreenStorming Film Festival
Für Mecklenburg-Vorpommern ist es eine große Ehre, dass „up the bank“ in der „Grünen“ Stadt Freiburg die Green Shots section des GreenStorming Film Festival gewonnen hat. Als wir den Clip 2010 produzierten, waren wir uns sehr bewusst, dass die Leute vor Ort uns ihre Geschichten erzählen. Mit ihrem Humor, ihrer Empathie, ihren Werten und Hoffnungen und ihrer Verantwortung im Rahmen der großen Transformation

2012: Wir und die Zukunft: der grüne Blick – der russland- und deutschlandweite Umweltwettbewerb vom Goethe-Institut Moskau, dem Umweltbundesamt und dem Russischen Ökologischen Zentrum
Gleich drei Videoclips, die im Rahmen der Internationalen Sommeruniversität und des Projektes COOL entstanden, landeten auf den Plätzen 1 bis 3:  Den 1. Platz gab es für Der Tisch,  den 2. Platz für Die Erde hat Fieber, auf Platz 3 kamen die Spiegelsoldaten.

2011: Auszeichnung der Deutschen UNESCO-Kommission Bildung für nachhaltige Entwicklung
Diese institutionelle Auszeichnung erhielt das Kolleg am 19. September 2011. KMGNE zeige eindrucksvoll, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann. „Das Votum der Jury würdigt das Kolleg, weil es verständlich vermittelt, wie Menschen nachhaltig handeln“, so Prof. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees und der Jury der UN-Dekade in Deutschland.

2010: Zukunftspreis 2010 – „Garten der Metropolen“ der Akademie für Nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern
Am 2. Dezember 2010 wurde das Musikvideo KlimaClown mit dem Anerkennungspreis ausgezeichnet. Aus der Laudatio: „Alles was heute gestaltet, geplant und entschieden wird, begleitet die jetzt jungen Menschen am längsten. Sie müssen mit den Folgen am längsten leben, wenn eine Entwicklung nicht nachhaltig verläuft, sondern auf Ressourcenverschwendung und Umweltverschmutzung basiert: Was liegt also näher, als mit jungen Menschen gemeinsam diese Inhalte und Bilder zu entwickeln? Ein herausragendes Beispiel ist das Video ,KlimaClown‘.“

2010: Tag der Talente und Ideen 2010 in Mecklenburg-Vorpommern
Am 25. November wurde das Projekt COOL – Change of our Life zum 4. Tag der Talente und Ideen  2010 durch den Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur – Henry Tesch in Schwerin ausgezeichnet.

2010: Klimafilmpreis 2009 des 31. Internationalen Festival der Filmhochschulen in München.
Das Video Technologien gewann den Climate Clip Award 2010 des Internationalen Festivals der Filmhochschulen München. Die Jury: „Frederike Wagner und Tina Teucher verstehen es, in weniger als zwei Minuten den Siegeszug der neuen Technologien im Bereich der Erneuerbaren Energien gegen alle Widerstände zu verdeutlichen. Skeptische Voraussagen und Statements ihrer einstigen Gegner konfrontieren sie ironisch mit Erfolgsstatistiken dieser Technologien mit gekonnten Einblendungen und rasantem Schnitt.“

2010: Weichensteller – Gutes Klima für eine Zukunft in Mecklenburg-Vorpommern
Am 26. Juni 2010 wurde in Güstrow das Lernprojekt Cool – Change of our life  im Rahmen des Landesumwettbewerbs „Weichensteller – Gutes Klima für eine Zukunft in Mecklenburg-Vorpommern“ für die erfolgreiche Teilnahme ausgezeichnet.

2010: Schritte in eine nachhaltige Zukunft
Am 29. April 2010 zeichnete der oekom verlag in München den Videospot Technologien und das Essay Eine Geschichte zur Ökosteuerung im Rahmen des Wettbewerbs als zwei der drei Preisträger aus.

2010: Klimapreis 2009 der Allianz-Umweltstiftung
Am Dienstag, den 02.03.2010, wurde in Berlin unter der Schirmherrschaft von Umweltminister Röttgen der Klimapreis für das Musikvideo Klimashow verliehen.

2010: Klimafilmpreis 2009 des 30. Internationalen Festival der Filmhochschulen in München.
Die Jury: „Voller Ironie, satirischer Zuspitzung und mit schnell wechselnder Kameraeinstellung zeigt der Clip Die Anderen unsere tägliche ‚Energieverschwendung’ in einer häuslichen Szene und nimmt uns damit alle in die Verantwortung. Ein komplexes Thema wird für die Jury inhaltlich und technisch bewundernswert und souverän in knapp einer Minute abgehandelt.“

2009/2010: Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung
COOL – Change of our Life ist offizielles Projekt der Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

2009: Land der Ideen
Tag des offenen Ateliers anlässlich der Verleihung der Auszeichnung „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ am 10. Juli 2009.
Als „ausgewählter Ort“ repräsentierte das Kolleg die Innovationsfreude und Zukunftsfähigkeit unseres Landes mit der Internationalen Sommeruniversität „Audiovisuelle Kommunikation – Erneuerbarer Energien, Energieeffizienz und Klimafolgen“.

2008/2009: Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung
Die Internationale Sommeruniversität ist offizielles Projekt der Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

2009: Nachhaltigkeitsprojekt 100×100
Cool – Change of our life wurde beim Nachhaltigkeitsprojekt 100×100 am BUGA-Außenstandort Solarzentrum MV ausgezeichnet.

2008: 14. Neubrandenburger Jugendmedienfest
Das Musikvideo Heißbär wurde beim 14. Neubrandenburger Jugendmedienfest ausgezeichnet.

2006: Preisträger im Rahmen des Kurzfilmwettbewerbs OFFENBARUNGEN
Am 19. Mai 2006 wurde in der Berliner Ullsteinhalle im Rahmen des Kurzfilmwettbewerbs OFFENBARUNGEN der Videoclip Gehen wir oder bleiben wir vorgestellt und zum Preisträger ernannt. Von über 100 Einsendungen waren 14 Beiträge für den Wettbewerb nominiert worden. Die Jury, Trevor Peters, Wolfgang Pfeifer und Filipa Cesar, betonte die besondere Kohärenz von Inhalt und ästhetischer Form.

2005: Act & Jam, NRW Neues Lernen
Das Musikvideo Gehen wir oder bleiben wir wurde am 3. Dezember 2005 mit dem 4. Preis des Medienwettbewerb Act and Jam des Landes Nordrheinwestfalen, „Neues Lernen“ ausgezeichnet.