Let's Stay

Das Kolleg macht einen YouTube-Kanal mit Geflüchteten vor und hinter der Kamera, um Vorurteilen entgegenzuwirken, für Aufmerksamkeit und Akzeptanz zu werben und zu einem produktiven Dialog anzuregen.

Als Kooperationspartner des Regenbogenkinos und der Falken KV Neukölln entwickelt und produziert das KMGNE den YouTube-Kanal „Let’s Stay“. Dieser hat in gewisser Hinsicht den Charakter eines „Piratensenders“. Er interveniert also mit besonderen Informationen und Darstellungsweisen – er interveniert aus der Perspektive der Zielgruppen: Von diesen her kommen die Fragen, von ihren Vorurteilen und Bildern. Diese treffen auf die Geschichten der Geflüchteten, auch auf deren Vorurteile und Bilder über Deutschland. Das Aufeinandertreffen beider Kulturen wird humorvoll, selbstironisch und satirisch beschrieben. Es erzählt aus dem Alltag und aus der Küche. Das Themenspektrum umfasst Gründe des Weggehens, Erwartungen, Stereotypen, Geschichten des Ankommens und des Begegnens. Dabei sind Geflüchtete wesentliche Akteure nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera. Die Entwicklung und die Produktion des Programms findet in Zusammenarbeit mit Geflüchteten statt.

Laufzeit: 07/2016 - 06/2017

gefördert durch:

Im Auftrag von Regenbogenkinokultur e.V. / Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit (LEZ) und Stiftung Nord-Süd-Brücken (SNSB) im Rahmen der Fördermittel des Landes Berlin für Projekte der Bildungs- und Informationsarbeit in der Entwicklungspolitik im Themenfeld „Geflüchtete, Fluchtursachen und Willkommenskultur“.

weitere Informationen:

Coming up soon!

Ansprechpartner: Dr. Thomas Klein

<< zurück