Kooperationsverbund der Raumpioniere in der Region Demmin

Das Projekt organisiert und errichtet einen Kooperationsverbund von Raumpionieren in der Modellregion Altlandkreis Demmin und entwickelt Handlungsschwerpunkte für nachhaltige Lebens- und Produktionsweisen. Hierzu wird eine Kommunikationsstrategie entwickelt, die zur Vernetzung des Verbundes und zur Sichtbarmachung der Raumpioniere in der öffentlichen Wahrnehmung beitragen soll.

In ländlichen Räumen hängen Lebensqualität und Daseinsvorsorge wesentlich von neuen Ideen des Zusammenlebens, des Arbeitens und Wirtschaftens, des kulturellen Lebens und des Lernens ab. Für solche Ideen benötigen wir Raumpioniere. Darunter verstehen wir Akteure, die durch Beteiligung Formen des Lebens und Wirtschaftens die die ländlichen Räume tragen und sie zu Gestaltungsräumen machen. Sie arbeiten gemeinschaftsorientiert, kultur-und identitätsstiftend. Sie leisten einen sozialen, kulturellen, ökologischen und wirtschaftlichen Mehrwert, der in vielen Regionen den Zusammenhalt der Bürger/-innen sichert.
Diese Raumpioniere gibt es bereits. Die AG Daseinsvorsorge des Landesfrauenrates Mecklenburg-Vorpommern hat sich 2014 auf die Suche nach Raumpionieren begeben und daraus eine Wanderausstellung Raumpioniere gesucht gemacht. Das KMGNE hat in Kooperation mit dem Projekthof Karnitz mit dem Projekt Zukunftsstadt Malchin ähnliches verfolgt. Daraus ist eine Bewegung entstanden: Zukunftsregion Malchin. Projekte des KMGNE wie die Schule von Morgen (→ Link) sind aus dieser Bewegung hervorgegangen.
Die Suche nach den Raumpionieren soll im vorliegenden Projekt in ihre Vernetzung übergehen und die Initiierung von Aktivitäten strukturieren. Das Projekt setzt sich zum Ziel, eine Kommunikationsstrategie zu entwerfen, die dazu beiträgt, die Kräfte der Raumpioniere zu bündeln. Sie soll den Weg dafür ebnen, dass Raumpioniere zu gefragten Ideengebern bei Politik und Wirtschaft werden, die wirtschaftliche Impulse für neue lokale Pfade und auch für Startups geben.
Die Umsetzung erfolgt weitestgehend kollaborativ zusammen mit den Raumpionieren. Am Ende des Projekts wird eine relativ endgültige Struktur des Kooperationsverbundes und eine Arbeitsplanung verabschiedet. Darin wird festgehalten, was und wozu die Raumpioniere zusammenarbeiten und die Initiativen und deren Arbeitsschritte beschrieben.

Laufzeit: 02/19 - 01/2020

gefördert durch:

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern
Europäischer Sozialfonds – Förderung von Strukturentwicklungsmaßnahmen

<< zurück